Konzept

Grundlage der pädagogischen Arbeit ist der Situationsansatz, d. h.: Die Arbeit geht von den sozialen und kulturellen Lebenssituationen der Kinder Kinder und ihrer Familien aus.Die Erfahrungen, die Kinder in ihren Familien, im alltäglichen Zusammenleben in der Kita und in weiteren gesellschaftlichen Bereichen machen, werden zum Inhalt der pädagogischen Arbeit.

Die Grundpfeiler des Situationsansatzes Autonomie, Kompetenz und Solidarität bilden die Basis des Lernens in unserer Einrichtung.

Gruppen- und Projektarbeit

Die Kinder werden in Offenen Stammgruppen betreut. Der vertraute Rahmen eines Gruppenraumes mit zwei Erzieherinnen als festen Bezugspersonen ermöglichen Bindungen und Beziehungen, die die Kinder befähigen , den schützenden Raum zu verlassen und das ganze Haus zu nutzen. Bei der gruppenübergreifenden Projektarbeit findet vertiefendes Lernen statt. Hier geht es um Themen, die für die Kinder zur Schlüsselthemen geworden sind, oder aber um Themen, die für das Aufwachsen der Kinder wichtig sind und ihnen von der Erzieherin zugemutet werden. Dazu gehören auch Excursionen, die uns vom ländlichen Raum in die Großstadt führen.

Bildungsprogramm

Mathematik und Naturwissenschaften sind für uns Bestandteil der Bildung in der Kita.
Ein Schwerpunkt ist die Sprach- und Leseförderung. Unsere Bibliothek steht für alle Kinder des Stadtteils zur Verfügung.
Musik, Kunst, Englisch und Bewegung gehören zu den weiteren Bildungsangeboten.
Einmal wöchentlich tagt die Kinderkonferenz. Die Kinder gestalten weitgehend das Leben in der Kita mit. Partizipation mit Kindern ist für die Grundlage demokratischen Verhaltens und für die Kinder der Beginn einer realen Teilhabe an der Gesellschaft.

Eltern sind Partner in der Betreuung und Bildung der Kinder

Partizipation und transparenz fördern das Vertrauen zwischen Eltern und Erzieherin. Gemeinsame Unternehmungen wie Vater-Kind-Freizeiten und Mütterausflüge gehören ebenso zu unseren Angeboten wie Themen-Elternabende und Eltern-Gespräche.

Offene Kontaktzone

Dies soll unsere Kita in der Gemeinde sein. Daher sind Eltern mit Kleinkindern jederzeit zur Hospitation in unserem Haus eingeladen. Unser Eingewöhnungskonzept insbesondere für die Kinder unter 3 Jahren, aber auch für Kinder ab 3 Jahren sieht eine langsame Eingewöhnungszeit mit einer Häuslichen Bezugsperson in der Kita vor.

Religionspädagogische Arbeit

Als evangelische Einrichtung hat die religionspädagogische Arbeit ihren festen Platz in unserem Haus. Die Erfahrungen der Kinder mit Glauben in der Kita vollziehen sich auf vielfältige Weise. Grundlage ist die einladende und wertschätzende Haltung der Erzieherin. Ihre Erfahrungen, ihr religionspädagogisches Fachwissen und ihre Bereitschaft zum lernen, ermöglichen mit den Erfahrungen der Kinder, Schritte zum gemeinsamen Erleben.

Wir freuen uns auf Ihre Kinder und auf Sie!